Weitere Messen in Wels
Fishing Festival
Fishing Festival 01. - 02.02.2020
Bogensportmesse
Bogensportmesse 01. - 02.02.2020
Bike Festival Austria
Bike Festival Austria 01. - 02.02.2020
 

FABER GMBH Piaggio-Gruppe präsentiert die Neuheiten der Zweirad-Saison 2020

 

Die Kultmarke Moto Guzzi schickt die voll ausgestattete Sonderversion „Travel“ der neuen V85 TT in Produktion und bringt zwei neue Sondermodelle der erfolgreichen Moto Guzzi V7 III-Serie: Die V7 III Stone S und V7 III Racer 10th Anniversary. Piaggio hebt seine Großradroller-Modelle Medley und Beverly auf ein neues Niveau und Vespa bringt eine spezielle und limitierte Version der Vespa Primavera - das Ergebnis der Zusammenarbeit mit Sean Wotherspoon, einem der einflussreichsten Designer der Welt. Die neue Vespa Racing Sixties, eine Vespa Primavera (RED)-Edition und eine Vespa Elettrica-Version mit einer Geschwindigkeit von 70 km/h ergänzen die Neuheiten von Piaggio für 2020.


Piaggio zeigt mit den für 2020 angekündigten Neuheiten ein weiteres Mal, dass das Unternehmen die Mobilität der Zukunft maßgeblich gestaltet. Die Weiterentwicklung der Vespa Elettrica wird die Elektromobilität auf zwei Rädern 2020 noch attraktiver machen. Auch die Neuheiten von Moto Guzzi und im speziellen die Piaggio Medley lassen sicherlich viele Herzen höher schlagen“, zeigt sich Josef Faber, Geschäftsführer des österreichischen Piaggio-Generalimporteurs Faber GmbH, von der Produktpalette 2020 begeistert.

Moto Guzzi V85 TT Travel
Die Moto Guzzi V85 TT überzeugte 2019 weltweit tausende Motorrad-Fans und die Fachpresse. Die erste klassische Reiseenduro der Traditionsmarke aus Mandello del Lario kombiniert eindrucksvollen Klassik-Stil mit modernsten technischen Qualitäten. Grund genug, um nun die starken Reise- und Touring-Qualitäten des Motorrads noch mehr zu betonen: Die reisebereite Version „Travel“ inkludiert eine beeindruckende Ausstattungs-Palette. Sie hat serienmäßig die höhere Touring-Windschutzscheibe, ein Paar Seitenkoffer mit großem Volumen (37 Liter rechts, 27,5 Liter links), einen Satz Heizgriffe, ein Paar zusätzliche LED-Scheinwerfer und die Multimedia-Plattform Moto Guzzi MIA, mit der das Smartphone mit dem Fahrzeug verbunden werden kann und damit Armaturenfunktionen erweitert werden. Die wunderschöne Sabbia Namib Lackierung ist der Moto Guzzi V85 TT Travel exklusiv gewidmet.

Moto Guzzi V7 III Stone S
Die Moto Guzzi V7 III Stone S ist eine sportliche und raffinierte Interpretation in der Bestseller-Reihe V7. Sie wird in einer streng limitierten Auflage von nur 750 nummerierten Exemplaren hergestellt, wobei die jeweilige Seriennummer zentral auf der Lenkerbrücke eingraviert ist. Optisch glänzt das Motorrad durch einen satinierten, verchromten Tank, der oben von einem schwarzen Lederband eingefasst ist, durch die Voll-LED-Lichtanlage sowie einen kürzeren Heckfender. All dies verleiht der Moto Guzzi V7 III Stone S zusammen mit ungewöhnlichen Rückspiegeln am Lenkerende ein rasantes und dynamisches Profil. Der sportliche Charakter wird durch die zahlreichen roten Details weiter hervorgehoben: Der Moto Guzzi-Adler auf beiden Seiten des Tanks, die Stoßdämpferfedern und die raffinierten roten Nähte, die den speziellen Sattel mit wasserabweisendem Alcantara® verzieren. Auch der technische Aufbau wurde verändert: Mit dem Schutz der Drosselklappengehäuse aus natureloxiertem Aluminium und den Zylindern mit gefrästen Kühlrippen. Die Moto Guzzi V7 III Stone S präsentiert auch erstmals die Dunlop Arrowmax Streetsmart-Hochleistungsreifen.

Moto Guzzi V7 III Racer 10th Anniversary
Die 2010 kreierte Moto Guzzi V7 Racer war schon immer der Botschafter der sportlichsten Seele in der V7-Reihe: Die neue V7 III Racer unterscheidet sich in der Frontansicht, in der sofort die Verkleidung mit integriertem Windschild auffällt, deutlich von der vorherigen Version. Hier folgt sie einem authentischen Café Racer-Stil, der sich über die sportlichen roten Racing-Grafiken, dem speziellen Design der Verkleidung bis hin zur Sitzbank konsequent durchzieht. Die Gabelbrücke ist mit dem feierlichen Detail „10th Anniversary“ verziert. Das Jubiläumsmodell kommt mit einem in Rot (Rosso Corsa) lackierten Rahmen und Hinterradschwinge: eine Referenz an die Moto Guzzi V7 Sport aus dem Jahr 1971, die den Spitznamen „telaio rosso“ (roter Rahmen) trug. Neue Voll-LED-Scheinwerfer, -Rücklicht und -Blinker gehören ebenfalls zur modernen Ausstattung wie die ausgiebige Verwendung von schwarz-eloxiertem Aluminium bei den Anbauteilen. Ein dynamischer Look wird zusätzlich durch eine spitz zulaufende und stromlinienförmige Höcker-Sattelabdeckung und charakteristische Rückspiegel an den Lenkerenden betont. Der Tank kehrt zum beeindruckenden Glanzchrom zurück, der das ursprüngliche Modell von 2010 auszeichnete, während andere markante Zeichen der V7 Racer – die Zahl 7 sowie die italienische Flagge – auf den seitlichen Nummernschildern als Hommage auftauchen. Die Moto Guzzi V7 III Racer 10th Anniversary wird in einer nummerierten Auflage hergestellt und verwendet neue Dunlop Arrowmax Streetsmart-Reifen mit höherer Leistung.

Piaggio Medley
Die neue Piaggio Medley kombiniert die Agilität eines Stadtfahrzeugs mit der Dynamik, dem Komfort und der Belastbarkeit eines Großradroller-GT-Scooters: Die neue Medley wird auf der EICMA 2019 in einem völlig neuen Gewand präsentiert, zeigt sich noch dynamischer, leistungsstärker und technologischer. Das neue Design setzt den Akzent auf Sportlichkeit behält aber dabei seinen praktischen Nutzen mit einem großzügigen Stauraum: Das dynamische Design baut auf einer komplett neu gestalteten Front und einer modernen Interpretation der klassischen „Krawatte“ auf. Neu sind auch die Lenkerformen mit dem serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer und einer digitalen LCD-Armatur. In der Piaggio Medley-Version wird die neueste Generation der Piaggio i-get-Motorenfamilie mit 125 und 150 ccm Hubraum vorgestellt. Beide Hubraumklassen sind flüssigkeitsgekühlt, haben 4 Ventile und elektronische Einspritzung. Sie liefern mit 11 bzw. 12,1 kW die stärkste Leistung in der Kategorie. Die neue Piaggio Medley ist serienmäßig mit der weiterentwickelten Funktion „Start & Stopp“ (automatischer Motorenstart- bzw. Stopp beim Anhalten) und einem Zweikanal-ABS ausgestattet und verfügt über eine Ausstattung, die normalerweise nur für Motorroller der Oberklasse gilt. Ein 36-Liter-großes Helmfach bietet Platz für zwei Vollvisierhelme, über einen USB-Anschluss kann das Smartphone geladen werden. Erstmals wird im Segment der Großradroller das High-Connectivity-System mit dem Smartphone eingeführt. Dank des Piaggio MIA-Systems ist es möglich, ein Smartphone über Bluetooth mit dem Fahrzeug zu verbinden und Telefonanrufe, Sprachbefehle und Musik über die Armaturenanzeige und Lenkersteuerung zu bedienen. Die Modellreihe besteht aus Medley und Medley S, wobei letztere einen besonders sportlichen Look durch Wave-Scheiben, rote Federn an den Stoßdämpfern und Bremssattel in Magnesiumfarbe aufweist.

Piaggio Beverly
Piaggio, Marktführer im Segment der Großradroller, präsentiert auf der EICMA die neue 2020-Baureihe des Top-Modells Beverly in den Hubraumklassen 300 und 350 ccm. Der 300 ccm starke 4V Einzylinder-Motor leistet 21 PS während der größere, 350 ccm starke Motor, satte 30 PS leistet. Als erster Scooter werkelt in der 350 ccm-Version eine automatische Mehrscheiben-Nasskupplung, die ihren Ursprung im Motorsport hat. ABS und ASR gehören in allen Modellen zur Standardausstattung. Das SportTouring-Sortiment wurde jetzt auf die gesamte Beverly-Familie ausgeweitet und besteht nun aus Beverly, Beverly S und dem neuen Beverly Tourer. Der Piaggio Beverly ist 2020 in der klassischen und beliebten Farbe Pastellweiß erhältlich und wird mit der neuen matten Farbe Nero Meteora ergänzt. Die sportlichere Version Beverly S wird in den dynamischen Farben Neptunblau, Lagunengrün und Silberkomet angeboten, kombiniert mit matt dunkelgrau lackierten Details, die dem Roller ein jugendliches und dynamisches Aussehen verleihen.
Der Piaggio Beverly 350 Tourer, das neue Flaggschiff der Beverly-Baureihe, wird serienmäßig mit einer geräumigen 36-Liter-Topbox und mit einer zum Sattel passenden Rückenlehne angeboten. Zur Ausstattung gehört auch das Connectivity-System Piaggio MIA, mit dem das Smartphone über Bluetooth mit dem Fahrzeug verbunden werden kann. Der Piaggio Beverly 350 Tourer ist in der speziellen Pastellfarbe Grey Materia erhältlich, kombiniert mit einem schwarzen Sattel mit doppelter Naht und einem Finish in Silber. Komplettiert wird das Setup durch schwarz lackierte Felgen mit polierten Felgenhörnern.

Vespa Primavera Sean Wotherspoon
Die Vespa Primavera Sean Wotherspoon ist eine Sonderausgabe, die die gesamte kreative Energie zum Ausdruck bringt, die Vespa und Sean Wotherspoon, einer der kreativsten und einflussreichsten Designer der Welt, verbindet. Die Liebe des Designers zum kaleidoskopischen Mix & Match, das seine Wurzeln in den 1980er und 1990er Jahren hat, spiegelt sich in seiner Interpretation des Vespa-Stils wieder. Die Lackierung ist durch eine chromatische Explosion gekennzeichnet, die mit demonstrativer Respektlosigkeit und Dominanz von Gelb, Rot, Dunkelgrün und Aquagrün gezeigt wird. Viel Platz für einen Materialmix aus Metall, Kunststoff, Samt und Gummi. Die Arbeit von Sean Wotherspoon für Vespa erstreckt sich darüber hinaus auch auf den Helm- und den Lifestyle-Bereich. So entsteht eine Capsule-Kollektion aus Streetwear-Funktionsbekleidung, die aus vier T-Shirts und einem Trainings-Anzug besteht. Die Vespa Primavera Sean Wotherspoon wird in 50, 125 und 150 ccm-Versionen erhältlich sein.

Vespa Primavera (RED)
Zum vierjährigen Jubiläum der Partnerschaft zwischen Piaggio und (RED) erscheint nach der Design-Ikone Vespa 946 eine Sonderedition der beliebten Vespa Primavera 125. Bei der Vespa Primavera 125 (RED) ist die gesamte Karosserie, einschließlich der Felgen, in der charakteristischen Farbe Rot (RED) lackiert. Dadurch entsteht ein einzigartiger und unverkennbarer Look. Diese brandneue Version der Vespa trägt das ikonische Vespa (RED)-Logo neben dem „Scudetto“ der Piaggio-Gruppe der vorderen Krawatte. Die ebenfalls rote Sitzbank aus Nubukleder wurde von der Vespa 946 entlehnt und fügt sich ästhetisch in das Gesamtbild ein. Die Vespa Primavera (RED) wird von einem modernen, luftgekühlten i-get Motor mit elektronischer Einspritzung und 3-Ventil-Verteilung angetrieben.

Vespa Racing Sixties
Vespa Racing Sixties ist eine spezielle, modellfamilien-übergreifende Vespa-Serie, die von der klassischen und faszinierenden Ästhetik der Rennsportwelt inspiriert wurde. In den sportlichen Vespa Sprint-Versionen (mit 50, 125 und 150 ccm Hubraum) und den Vespa GTS Super Versionen (mit 125 und 300 ccm Hubraum) bieten die neuen Racing Sixties brandneue Designs und zwei ästhetische Varianten, die sich durch eine elegante Sportlichkeit auszeichnen: die Erste (Gelb und Grün) ist in einem klassischen Racing-Stil gehalten während die Zweite (Rot und Weiß) in einer dynamischen, frischen und modernen Stimmung auftritt. Die Vespa Sprint- und Vespa GTS Super-Racing Sixties-Modelle verlieren auch ihr klassisches Chrom, um den goldmetallischen Oberflächen der Felgen Platz zu machen. Dank des neuen Sattels aus weichem und samtigem Nubuk, einer PVC-Beschichtung und handverarbeiteten Nähten erinnern die Vespa Racing Sixties-Modelle an Sportautos aus den 60er Jahren.

Vespa Elettrica: 70 km/h
In seiner Rolle als Innovator entwickelt Piaggio die Vespa Elettrica weiter und feiert auf der EICMA ein neues Debüt: die erste elektrische Vespa der Welt kommt 2020 in einer brandneuen 70-km/h-Version, welche die bereits verfügbare 45-km/h-Version ergänzt. Die höhere Leistung der als Motorrad zugelassenen Vespa Elettrica 70 km/h ist das Ergebnis aus den Optimierungen der Komponenten Motor, Lithium-Ionen-Akku und Antrieb. Die höhere Leistung wirkt sich nicht auf die für die Vespa Elettrica-typischen Beschleunigungsqualitäten aus, während die Reichweite nahezu unverändert bleibt: Im ECO-Modus, der die maximale Geschwindigkeit auf 45 km/h begrenzt, besitzt die neue Vespa Elettrica 70 km/h eine progressivere Beschleunigung. Die maximale Reichweite beträgt hier 100 km. Im Power-Modus allerdings wird eine maximale Geschwindigkeit von 70 km/h erreicht, während die Reichweite insgesamt 70 km beträgt. Schließlich hat die Verlängerung des Übersetzungsverhältnisses am Endgetriebe auch eine Verbesserung der Geräuschemissionen ermöglicht, da bei gleicher Geschwindigkeit die Motordrehzahlen niedriger sind. Die Vespa Elettrica 70 km/h zeichnet sich auch durch neue stilistische Details aus: Die vorderen Stoßdämpferfedern sind rot lackiert, eine Farbe, die sich auch auf der Abdeckung des Motors und im Schriftzug „Elettrica“ wiederfindet.

Weitere Informationen auf www.piaggio.at, www.vespa.at und www.motoguzzi.at



Über Piaggio
Das italienische Unternehmen Piaggio wurde 1884 in Genua von Rinaldo Piaggio gegründet und produzierte ursprünglich Schiffsteile. Heute ist die Piaggio-Gruppe mit dem Unternehmenssitz in Pontedera mit den Marken Aprilia, Piaggio, Vespa, Gilera, Derbi, Scarabeo und Moto Guzzi der Inbegriff für urbane Mobilität auf zwei Rädern. Die „Vespa“ wurde von Piaggio 1946 auf den Markt gebracht. Piaggio produziert jährlich mehr als 610.000 Fahrzeuge an 7 Produktionsstandorten (4 in Italien, je 1 in Spanien, Indien, China) und beschäftigt mehr als 7.500 MitarbeiterInnen in über 50 Staaten.

Über Faber GmbH
Der österreichische Piaggio-Generalimporteur sorgt mit den Zweiradmarken Vespa, Piaggio, Moto Guzzi, Derbi, Scarabeo und Gilera für italienisches Flair auf Österreichs Straßen. Der Profi in Sachen Zweirad verfügt über mehr als 70 Jahre Erfahrung im Bereich der motorisierten Zweiräder. Der Geschäftsführer Josef Faber leitet die Geschicke des erfolgreichen Familienbetriebes in zweiter Generation und ist neben seiner unternehmerischen Tätigkeit auch in der ARGE 2Rad engagiert. Die Einzelhandelsaktivitäten der Faber KFZ-Vertriebs Gmbh, zu der ein Roller & Bike Shop inkl. Honda- und Kawasaki-Verkauf samt Werkstatt im 23. Wiener Gemeindebezirk gehören, werden vom Geschäftsführer Peter Faber geleitet.